Über Uns

Zimmerei & Innenausbau Klooß GbR

Mit einem Fokus auf und hochwertige Zimmererarbeiten sind wir stolz darauf, historische Gebäude zu bewahren und zeitgemäß zu gestalten. Wir verstehen die einzigartigen Herausforderungen, die mit der Sanierung historischer Bauten einhergehen, und setzen auf traditionelle Handwerkskunst, fundiertes Fachwissen, kreative Lösungen und einen respektvollen Umgang mit dem kulturellen Erbe.

Unsere erfahrenes  widmet sich nicht nur der Altbau-Restauration und Denkmalpflege, sondern bietet auch erstklassige Leistungen im Carportbau, der Gestaltung von Terrassen und im Trockenbau. Dabei legen wir besonderen Wert auf nachhaltige Materialien und ökologisch verträgliche Bauprozesse.

Entdecken Sie die vielseitigen Möglichkeiten, die die Zimmerei Klooß GbR für Ihr Bauvorhaben bietet. Ob Dachstühle, Fachwerkhäuser, Carports oder Trockenbauprojekte – wir sind Ihr zuverlässiger Partner. Freuen Sie sich auf eine gelungene Verbindung von Tradition und Innovation in jedem unserer Projekte. Wir sind bereit, Ihre individuellen Vorstellungen umzusetzen und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Historie

Zimmerei & Innenausbau Klooß GbR

Die Wurzeln der Zimmerei Klooß reichen bis ins Jahr 1932 zurück, als Otto Klooß das Sägewerk und die Zimmerei gründete. Im Jahr 1934 investierte er in eine neue Lokomobile, um das Sägewerk auf den modernsten Stand zu bringen. Eine tragische Wendung ereignete sich 1936, als Otto Klooß tödlich verünglückte. Sein Sohn Otto Klooß war damals erst 16 Jahre alt und für eine Betriebsführung noch zu jung. So führte – eine für die damalige Zeit ungewöhnlichen Entscheidung – seine Frau Frida den Betrieb allein weiter. Durch ein Inserat fand sie den erfahrenen Zimmerermeister Bernhard Poppinga aus Emden, der nicht nur die Leitung übernahm, sondern sie auch 1937 heiratete.

Die Jahre vergingen, und 1963 übernahm Otto Klooß, der Sohn von Frida aus erster Ehe, den Betrieb seines Stiefvaters. 1965 schloss er die Meisterschule ab. Bald darauf ging sein Sohn Bernd Klooß bei ihm in die Lehre.

Nach seinem Bauingenieurstudium und einigen Jahren außerhalb des Betriebs übernahm Bernd Klooß 1985 die Leitung. Ab 1990 verstärkte auch seine Frau Marianne das Team, und in den 1990er Jahren wuchs der Betrieb zu Höchstzeiten auf fast 40 Angestellte und Lehrlinge an.

Im Jahr 2005 erfolgte eine bedeutende Veränderung, als Bernd Klooß gemeinsam mit seinem Schwiegersohn Daniel Borkowski den Betrieb in eine GbR umwandelte. Seit dem Eintritt von Bernd  Klooß in den Ruhestand 2015 leitet Daniel Borkowski den Betrieb.

Seit 2024 ist nun auch sein Sohn Clemens Borkowski als Vertreter der fünften Generation aktiv in der Zimmerei Klooß tätig. Diese kontinuierliche Entwicklung spiegelt die lange Geschichte, das Engagement und die familiäre Tradition wider, die die Zimmerei Klooß zu dem machen, was sie heute ist.